Top 10 Audiobooks

Hörbücher bzw. Audiobooks sind ein höchst beliebter Zeitverteib. Die verschiedensten Genres werden von den Verlagen bedient, wer also nicht selber lesen will, kann hören. Die Top 10 Audiobooks Bestseller der deutschen Hörbücher in diesem Herbst sind folgende.

Top 10 Audiobooks (2011)

„Ich könnte alles tun, wenn ich nur wüsste, was ich will“ von Barbara Sher:
Dieses Buch ist ein Ratgeber und Lebenshelfer, der Mut machen soll, seine Träume zu erfüllen und seine Ziele zu erreichen. Die Autorin ist Karriereberaterin und Therapeutin, die auf internationaler Ebene Seminare anbietet. Motivierend gelesen.

„Die Auserwählten“ von A.J. Kazinski:
Ein dänischer Kommissar ermittelt in einer internationalen mysteriösen Mordserie, deren Opfer alle ein blutiges Mal auf dem Rücken tragen. Unterstützt wird er dabei von einer pfiffigen Physikerin, die mit ihrer Begeisterung für mathematische Probleme schließlich das Rätsel löst und den Zusammenhang zwischen den Opfern herstellt. Genialer Thriller.

„Die Mütter-Mafia“ von Kerstin Gier:
Humorvoll geschriebener Frauenroman, der von einer Handvoll Mütter handelt, die sich dagegen wehren, nur als Muttertier angesehen zu werden und die die Nase voll haben davon, sich nur über Kuchenrezepte und Kinderspielzeug zu unterhalten. Lustig und aus dem Leben gegriffen.

„Die Stunde der Patrioten“ von Tom Clancy:
Durch Zufall verhindert Jack Ryan in London einen Anschlag der IRA auf die königliche Familie. Die Terroristen planen nach ihrer Befreiung aus dem britischen Gefängnis ihre Rache an Ryan, der dann in seiner Heimat Amerika um das Leben seiner Familie bangen und kämpfen muss. Spannender und detailliert geschriebener Thriller.

„Kälteschlaf: Island-Krimi“ von Arnaldur Indriðason:
Eine Frauenleiche führt den isländischen Kommissar Sveinsson auf eine Reise ins Okkulte und in die Vergangenheit. Packender Krimi vor einer besonderen Kulisse.

„Ich bin dann mal weg. Meine Reise auf dem Jakobsweg“ von Hape Kerkeling:
Noch immer unter den Bestsellern: Hape Kerkelings amüsante Beschreibung seiner Erlebnisse auf der Wanderschaft über den spanischen Pilgerweg, die er mit seinem ganz besonderen subtilen Witz wiedergibt. Humorvoll und dennoch mit Passagen, die zum Nachdenken anregen.

„Scheintot“ von Tess Gerritsen:
Eine vermeintliche Leiche erwacht auf dem Seziertisch der Gerichtsmedizinerin Maura Isles in den USA. Im Krankenhaus ermordet die junge Frau eine Wachmann und nimmt Geiseln. Detective Jane Rizzoli nimmt trotz ihrer Schwangerschaft die Ermittlungen auf. Spannender Krimi mit ungewissem Ausgang.

„Schoßgebete“ von Charlotte Roche:
Sowohl unter den Buchbestsellern als auch unter den Hörbüchern hoch im Kurs: Der zweite Roman von Charlotte Roche, die auch diesmal wieder kein Blatt vor den Mund nimmt und uns kein ekeliges Detail erspart. Gelesen von der Autorin selbst. Etwas schockierend und erfrischend anders.

„Millionär“ von Tommy Jaud:
Einmalig lustiger Roman über einen absolut normalen Versager, der sich durch das Großstadtleben mogelt und die Liebe seines Lebens sowie Wohlstand und Karriere sucht. Leider läuft alles ganz anders, als er es sich vorgestellt hat. Zum schreien komisch.

„Kalte Asche“ von Simon Beckett:
Der forensische Anthropologe David Hunter findet auf einer Insel eine Leiche, die durch ein Feuer fast gänzlich zu Asche zerfallen ist. Die Füße sind jedoch beinahe unversehrt erhalten. Das stellt die Ermittler vor ein großes Rätsel. Es wird noch spannender, als bald darauf eine Reporterin ebenfalls den Flammen zum Opfer fällt. Packender Krimi des Erfolgautors vom Bestseller „Die Chemie des Todes“.